Private Krankenversicherung 100 Zahnersatz

Wenn natürliche Zähne etwa durch Unfall oder Zahnerkrankungen verloren gehen, dann wird Zahnersatz nötig. In diesem Fall muss vor allen Dingen bei einem hochwertigen Zahnersatz mit sehr hohen Behandlungskosten gerechnet werden. Bei der gesetzlichen Krankenkasse beschränkt sich die Kostenübernahme auf einen geringen Zuschuss. Bei der privaten Krankenversicherung hingegen variiert die Leistung je nach Anbieter und ist stark individualisierbar. In vielen Fällen wird durch die private Krankenversicherung ein deutlich umfangreicherer Versicherungsschutz gewährleistet. Lesen Sie, ob es Tarife gibt, die bis 100 % der Kosten für Zahnersatz übernehmen.

Hier können Sie die Konditionen der besten Krankenversicherungen einschließlich der aktuellen Testsieger vergleichen.

Gesetzlich Versicherte müssen nicht in die private Krankenversicherung, damit 100 % der Kosten für Zahnersatz übernommen werden

Damit Sie optimal gegen hohe Kosten bei Zahnersatz abgesichert sind, müssen gesetzlich versicherte Patienten nicht in die private Krankenversicherung wechseln. Eine gute Alternative stellt hier auch die Zahnzusatzversicherung dar. Dabei handelt es sich um eine private Versicherung, die zahnmedizinische Behandlungen abdeckt und die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse ergänzt. Die Leistungen der Zahnzusatzversicherungen reichen an die der privaten Krankenversicherung heran oder übersteigen diese sogar. Viele dieser Tarife übernehmen 70 bis 100 % der Zahnarztkosten und schließen auch teuren Zahnersatz mit ein.

Allianz private Krankenversicherung Test & Bewertung

Unsere Partner vergleichen

Wann die private Krankenversicherung trotz 100 %-iger Übernahme der Zahnersatzkosten nicht zahlt

Versicherungen haben oft Angst, dass Versicherte ihnen erst dann beitreten, wenn sie einen kostspieligen Zahnersatz benötigen oder bald benötigen werden. Daher haben alle privaten Krankenversicherungen Sperrklauseln in ihre Verträge eingeflochten, welche die Zahlungen in den ersten beiden Versicherungsjahren begrenzen. Die Sperrbeträge liegen meistens bei 1000 Euro. Konkret bedeutet dies: wenn die private Kranknversicherung eigentlich 100 % der Kosten übernimmt, kann der Versicherte aus den Kosten sitzen bleiben. Sollte er beispielsweise im ersten Versicherungsjahr einen Zahnersatz von 3000 Euro benötigen, muss er 2000 Euro aus eigener Tasche zahlen, weil die Sperrklausel greift.

Ihre Zahnersatz Kosten laut dentolo.de/ratgeber/zahnersatz-kosten/ Portal

Ihr Zahnersatz Ihre Kosten ohne Erstattungsanteile Ihrer Versicherung
Einzelkrone pro Zahn 600 bis1.300 €
Keramikkrone pro Zahn 750 bis950 €
Goldkrone pro Zahn 900 bis1.250 €
Dreigliedrige Brückenversorgung mit Keramik 1.900 bis1.500 €
Dreigliedrige Brückenversorgung mit Gold 2.300 bis2.700 €
Dreigliedrige Brückenversorgung mit Zirkon 2.600 bis3.000 €
Brückenversorgung auf 8 Implantatpfeilern 14.000 bis17.000 €
Modellgussprothese 600 bis900 €
Teleskopprothese 600 bis700 €
Jede Teleskopkrone 500 bis850 €
Vollprothese pro Kiefer 500 bis850 €
Zahnbrücke 1.400 bis2.100 €
Implantat pro Zahn 1.800 bis3.400€
Knochenaufbau vor Implantat 1.300 bis 3.200€

Vergleiche durchführen, welche private Krankenversicherung 100 % für Zahnersatz leistet

In der Regel zahlen private Krankenversicherungen zwischen 50 % und 80 % der anfallenden Kosten für Zahnersatz. Der gleiche Satz gilt auch für Material und Laborkosten. Einige Tarife zahlen allerdings auch nur 40 %. Aus diesem Grund ist es ratsam, vor dem Abschluss einer privaten Krankenversicherung genauer das Leistungsverzeichnis unter die Lupe zu nehmen. Denn die Erstattung der Kosten ist im Leistungsverzeichnis vermerkt. Generell übernehmen die privaten Krankenkassen zwischen 40 und 80 %, zum Teil sogar 100 %. Durch einen Vergleich der verschiedenen Anbieter werden Sie eine private Krankenversicherung finden, die Ihren Anforderungen am besten entspricht und dementsprechend am meisten leistet.

Private Krankenversicherung Test und Testsieger 2020

Unsere Partner vergleichen