Private Krankenversicherung Pflicht

In Deutschland gilt seit dem Jahr 2009 eine allgemeine Pflicht zur Versicherung. So muss jede Person mit Wohnsitz i Deutschland eine Krankenversicherung haben. Die meisten werden zwar der gesetzlichen Krankenversicherung zugeordnet und müssen sich somit bei der gesetzlichen Krankenversicherung versichern. Allerdings gibt es auch Menschen, die keinen Zugang zur gesetzlichen Krankenversicherung haben, sodass bei ihnen eine private Krankenversicherung Pflicht ist.

Hier können Sie die Konditionen der besten Krankenversicherungen einschließlich der aktuellen Testsieger vergleichen.

Wann die private Krankenversicherung Pflicht ist

Wenn Sie als Deutscher Ihren Wohnsitz im Ausland hatten und davor in Deutschland privat krankenversichert waren, dann ist für Sie nach der Rückkehr die private Krankenversicherung Pflicht. Auch Menschen, die zuletzt privat versichert waren und die trotz der Pflicht zur Versicherung derzeit keinen Versicherungsschutz haben, müssen sich privat versichern lassen. Eine private Krankenversicherung ist auch dann Pflicht, wenn Sie bisher weder gesetzlich noch privat versichert waren, wenn Ihr Beruf Sie beispielsweise versicherungsfrei macht. Das gilt zum Beispiel für Selbstständige oder Beamte, die den Anteil der Kosten nicht abgesichert haben, den die Beihilfe offen lässt.

Unsere Partner vergleichen

Pflicht, sich bei der privaten Krankenversicherung innerhalb eines Monats zu versichern

Sobald die Pflicht zur privaten Krankenversicherung entsteht oder absehbar wird, müssen Sie sich um die Versicherung kümmern. Denn vom Gesetzgeber wird Ihnen ab der Pflicht zur Versicherung lediglich ein Monat Zeit gelassen, um sich ungestraft zu versichern. Wenn Sie sich jedoch später versichern, dann müssen Sie einen Prämienzuschlag in der Höhe Ihres Monatsbeitrags für jeden nichtversicherten Monat zahlen. Ab dem 6. Monat wird der Zuschlag auf ein Sechstel des Monatsbeitrags reduziert.

Versicherungspflichtige Ausländer in der privaten Krankenversicherung

Sollten Sie dauerhaft in Deutschland leben, dann gelten für Sie die gleichen Regelungen wie für Deutsche. Das betrifft Sie auch dann, wenn Sie erstmalig ins Land kommen. Ihr ständiger Aufenthaltsort muss jedoch in Deutschland liegen, damit die Pflicht zur privaten Krankenversicherung greift. Allerdings ist hiervon nur dann auszugehen, wenn Ihre Aufenthaltserlaubnis mehr als 12 Monate beträgt.

Pflicht der Aufnahme von Kindern bei der privaten Krankenversicherung

Die private Krankenversicherung, bei der ein Elternteil versichert ist, muss das Kind aufnehmen, wenn das innerhalb von 2 Monaten nach der Geburt beantragt wird. In diesem Fall hat man den Vorteil, dass keine Gesundheitsprüfung des neugeborenen Kindes stattfindet und dass keine Risikozuschläge fällig werden. Das gilt auch dann, wenn das Kind an einer angeborenen Krankheit leidet. Allerdings darf das Kind nicht in einem höheren Tarif versichert werden als das versicherte Elternteil. Wenn Sie aber einen anderen Tarif bei einem anderen Anbieter wählen, dann kann dieser sowohl auf eine Gesundheitsprüfung als auch auf Risikozuschläge bestehen. PKV 1-Bett-Zimmer.

Unsere Partner vergleichen