Private Krankenversicherung Vorauszahlung

Sollten Sie in diesem Jahr die Beiträge für die private Krankenversicherung durch eine Vorauszahlung leisten, dann können Sie von steuerliche Vorteilen profitieren beziehungsweise den Betrag in voller Höhe als Sonderausgaben geltend machen. Auf diese Weise wird Ihre Steuerlast unter dem Strich deutlich geringer. Die Ersparnisse können im konkreten Einzelfall über den gesamten Zeitraum mehrere Tausend Euro ausmachen. Von dieser Möglichkeit profitieren vor allen Dingen Freiberufler und Selbstständige. Daher dürfte es kaum eine rentablere Geldanlage geben.

Hier können Sie die Konditionen der besten Krankenversicherungen einschließlich der aktuellen Testsieger vergleichen.

Voraussetzung für die Vorauszahlung bei der privaten Krankenversicherung

Eine der wohl grundlegendsten Voraussetzungen für die Möglichkeit der Vorauszahlung für die private Krankenversicherung ist selbstverständlich, dass Sie genügend Geld auf der „hohen Kante“ haben, welches Sie kurzfristig für die Vorauszahlung einsetzen können. Darüber hinaus sollten Sie auch mit Ihrer Krankenkasse klären, ob und in welchem Umfang sie eine solche Vorauszahlung akzeptiert. Erfahrungsgemäß zeigen sich private Krankenversicherungen sehr flexibel und gewähren zum Teil sogar Skonto.

Unsere Partner vergleichen

Nachlass auf die Vorauszahlung in die private Krankenversicherung

Viele private Krankenversicherungen gewähren zum Teil einen Nachlass auf die Beitragszahlung, wenn Sie Ihre Beiträge nicht in monatlichen Raten, sondern als einen Jahresbeitrag und mit Vorauszahlung überweisen. Natürlich gibt es auch Anbieter, die hier keine Rabatte gewähren. Viele andere Versicherer sind derzeit aber recht großzügig und gewähren hier einen Nachlass zwischen 3 und 4 % auf den Jahresbeitrag für die private Krankenversicherung.

Durch Vorauszahlungen in die private Krankenversicherung Steuern sparen

Die Beiträge für die Basiskranken- und Pflegeversicherung sind bereits seit 2010 in unbegrenzter Höhe als Vorsorgeaufwendungen abziehbar. Die Formulierung in dem § 10 Abs. 1 des Einkommenssteuergesetzes regelt, dass Beiträge für künftige Jahre im Zahlungsjahr abziehbar sind, soweit sie das 2,5-fache der für das Zahlungsjahr gezahlten Beiträge nicht übersteigen. Wenn Sie also die Beiträge für das Folgejahr oder maximal 2,5 Jahre im Voraus zahlen wollen, dann bekommen Sie diese Beiträge in Höhe der Basisabsicherung noch in diesem Jahr steuerlich als Aufwand in Ihre Steuererklärung. Je nach Einkommenssituation kann sich das massiv auswirken und zu einer geringeren Steuerbelastung führen.

Private Krankenversicherung Osteopathie

Fazit Private Krankenversicherung Vorauszahlung

Die Vorauszahlung an die private Krankenversicherung muss mindestens die Beiträge für 12 Monate umfassen. Vorher sollten Sie sich allerdings bei Ihrem Versicherer erkundigen, da nicht je Versicherung damit einverstanden ist und Rabatte gewährt. Sollten Rabatte für die Vorauszahlung gewährt werden, dann sind das meistens 3 – 5 %. Eine deutliche Steuerersparnis gibt es jedoch erst, wenn die Beiträge für wenigstens 2,5 Jahre im Voraus gezahlt werden. Bei einem geringeren Zeitraum muss der Einzelfall betrachtet werden.

Private Krankenversicherung Test und Testsieger 2020

DIE GEFRAGTESTEN VERSICHERUNGSPRODUKTE – TOP 10 aus dem Mediaworx Rating

Versicherung Monatliche Google-Suchen
Rentenversicherung 110.000
KFZ Versicherung 90.500
Rechtsschutzversicherung 90.500
Reiserücktrittsversicherung 74.000
Zahnzusatzversicherung 74.000
Haftpflichtversicherung 74.000
Hausratversicherung 60.500
Berufsunfähigkeitsversicherung 40.500
Private Krankenversicherung 40.500
Risikolebensversicherung 40.500

Unsere Partner vergleichen